Hinweis zum Schutz Ihrer persönlichen Daten – Informationspflicht nach §§ 17, 18 Datenschutzgesetz für Evangelische Kirchen in Deutschland

Das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und der damit verbundenen Novellierung des Datenschutzgesetzes für Evangelische Kirchen in Deutschland (DSG-EKD) nehmen wir zum Anlass, Sie über unseren Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte zu informieren.

Zu diesem Zweck haben wir nachstehende Informationen für Sie zusammengestellt:

1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Diakoniestation Langwasser
Glogauer Straße 25
90473 Nürnberg
Tel. 0911 239 568 -30
Fax 0911 239 568 -59
info@diakonie-langwasser.de

Vertreten durch:
Herr Markus Feix

Datenschutzbeauftragte:
Frau Mareike Pfitzner (Brunner & Kollegen Datenschutz GbR)
info@diakonie-langwasser.de

2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung entsprechend des Datenschutzgesetzes für Evangelische Kirchen in Deutschland.

Ihre Daten werden zu unterschiedlichen Zwecken verarbeitet und beinhalten je nach Geschäftsbeziehungen verschiedenste Daten. Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren:

Klienten:

Als Klient unserer Diakoniestation müssen wir ausgewählte Daten von Ihnen erheben, speichern und verarbeiten, um unseren Pflichten als Pflege-, Betreuungs- und Hauswirtschaftsdienst nachkommen zu können.
Die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur insoweit als dies auf Ihre Beauftragung hin und nach § 6 Nr. 2, 3, 5 DSG-EKD für die angemessene Bearbeitung Vertrages erforderlich ist.

Umfang der Datenverarbeitung

Soweit erforderlich, können für die Erfüllung dieses Vertrages die nachfolgenden Daten durch die Einrichtung erhoben und gespeichert werden (§ 6 Nr. 5 EKD-Datenschutzgesetz):

1. Informationssammlung

  • Pflegeanamnese
  • Stammdaten
  • Biografische Daten
  • Dokumentation freiheitsentziehender Maßnahmen/Genehmigung

2. Ressourcen / Problemerfassung

  • Ärztliche Verordnungen/Medikamentengabe
  • Risikoerfassung zu Dekubitus- und Sturzgefährdung und Berücksichtigung erforderlicher Prophylaxen, Fotodokumentation sofern vorhanden

3. Festlegung der Pflegeziele

  • Wundbehandlung/Wundverlauf (soweit Wunden vorhanden sind)

4. Planung der Pflegemaßnahmen

  • Pflegeplanung

5. Durchführung der Pflegemaßnahmen

  • Leistungsnachweis der Pflege
  • Leistungsnachweis medizinischer, therapeutischer und psychosozialer Behandlung (kann in den oberen Punkt einfließen)
  • Pflegebericht
  • Bewegungsplanung bei Bedarf
  • Trinkprotokoll/Bilanz bei Bedarf

6. Evaluation der Pflegeplanung

  • Auswertung/Übersicht des Pflegeprozesses

oder Strukturmodell:

  1. Strukturierte Informationssammlung: Eigeneinschätzung der pflegebedürftigen Person, fachliche Einschätzung durch die Pflegekraft einschließlich der individuellen Risiken und Phänomene
  2. Individuelle Maßnahmenplanung mit den Erkenntnissen aus der strukturierten Informationssammlung
  3. Berichteblatt
  4. Evaluation
Vertrauenspersonen der Klienten:

Als Vertrauensperson unserer Klienten erheben, speichern und verarbeiten wir auch von Ihnen personenbezogene Daten, um die Behandlung und Betreuung ausreichend umsetzen zu können.
Ihre Datenspeicherung erfolgt auf Grund Ihrer Einwilligung, § 6 Nr. 2, 4 DSG-EKD, um Sie beispielsweise in Notfällen kontaktieren zu können.

Dabei verarbeiten wir unter anderem folgende Daten:

  • Name und Kontaktdaten
  • Ggf. Daten zur Rechnungsstellung
Interessenten:

Sie haben Interesse an unserer Diakoniestation? Gerne lassen wir Ihnen Informationen zukommen und treten mit Ihnen in Kontakt.
Daten, die Sie hierfür übermittelt haben oder uns zu Verfügung stehen, verwenden wir ausschließlich zur Kontaktaufnahme, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können, § 6 Nr. 2, 4 DSG-EKD.

Die Daten die hierfür hergezogen werden, sind unter anderem:

  • Namen und Kontaktdaten
  • Ihr Anliegen
  • Weitere Daten, die Sie hierfür vorgesehen haben, z.B. Dokumente
Bewerber:

Über Bewerbungen an unsere Diakoniestation freuen wir uns immer!

Im Zuge des Bewerbungsprozesses werden von Ihnen Daten übermittelt, die Sie hierfür vorgesehen haben. Diese werden von uns verarbeitet, um den Vorgang weiter bearbeiten zu können. Der Prozess findet unabhängig von der Form der Bewerbung statt (schriftlich, elektronisch, online-upload, etc.) und erfolgt auf Basis des § 6 Nr. 2, 4 DS-GVO.

Dienstleister:

Um unsere Aufgaben erfolgreich umsetzen zu können, setzen wir vertrauensvolle Dienstleister ein.
Als Unternehmen mit dem wir zusammenarbeiten verpflichten wir Sie als Auftragnehmer zur Verschwiegenheit über die verarbeiteten Daten. Zudem speichern wir vereinzelte personenbezogene Daten, um den Auftrag bearbeiten zu können, gemäß § 6 Nr. 2, 4, 5 DSG-EKD.

Dabei handelt es unter anderem um folgende Daten:

  • Name und Kontaktdaten von Ansprechpartnern Ihres Unternehmens
  • Daten, die die Beauftragung betreffen

Ebenfalls kann die Verarbeitung personenbezogener Daten der Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen dienen, § 6 Nr. 6 DSG-EKD.

3. Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Mit jeder Geschäftsbeziehung geht die Verarbeitung von personenbezogenen Daten einher und somit auch die Weitergabe Ihrer Daten an unterschiedliche Empfänger. Nachstehend können Sie sich darüber informieren:

Interne Empfänger:

Die Verarbeitung Ihrer Daten findet mit Schwerpunkt in unserer Diakoniestation statt. Somit sind Abteilungen unserer Einrichtung, die mit Verarbeitungstätigkeiten bzgl. der Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis und weiterem beauftragt sind, zur Wahrung berechtigter Interessen betraut. Unsere Mitarbeiter sind gemäß dem Datengeheimnis des Datenschutzgesetztes für Evangelische Kirchen verpflichtet.

Externe Empfänger:

Bei der Verarbeitung Ihrer Daten können auch externe Empfänger eingebunden werden oder erhalten auf Grund Ihrer Arbeit Einblick in Ihre Daten.

Dabei können wir folgende Empfänger unterscheiden:

  • Geschäftspartner – für einzelne Tätigkeiten greifen wir auf Geschäftspartner zurück, die in einem Vertragsverhältnis zur Diakoniestation stehen. Dazu gehören unter anderem Ärzte zur Behandlung der Klienten
  • Dienstleister – zur Erfüllung von Geschäftsprozessen greifen wir auf Dienstleister zurück, die auf das Datengeheimnis verpflichtet sind. Dazu gehören unter anderem Rechts- und Steuerberatung, IT-Dienstleister, Handwerksunternehmen, usw.
  • Behörden und Institutionen – wir sind gesetzlich verpflichtet vereinzelte Daten weiterzugeben. Hierzu gehören vor allem Gerichte, Finanzamt, Bank, Kirche.

Um welche Empfänger es sich im einzelnen Fall handelt, können Sie gerne mittels Ihres Auskunftsrecht erfahren.

4. Dauer der Datenspeicherung

Die Speicherung der Daten und der damit verbunden Löschfristen ist abhängig von der Geschäftsbeziehung, sowie der Art der Daten. Eine Vielzahl der personenbezogenen Daten unterliegen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, sowie weiteren gesetzlichen Richtlinien und können erst nach Beendigung der Fristen gelöscht werden.

Die Dauer der Datenspeicherung für Klienten, sowie auch die der Vertrauenspersonen, orientiert sich an den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (steuerliche, handelsrechtliche, medizinische Daten) und dem Interesse der Diakoniestation.
Ihre Daten werden für den Zeitraum, in dem Sie uns mit der Pflege und Betreuung beauftragen, gespeichert und erst nach der Beendigung entsprechend archiviert.
Ebenfalls werden Daten zu Geschäftspartnern und Dienstleistern entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert.

Daten zu Interessenten speichern wir für sechs Monate. Entsteht kein Geschäftsverhältnis werden die Unterlagen zum Ende eines Geschäftsjahres gelöscht.

Unterlagen zu Bewerbern bewahren wir für zwölf Monate auf, jedoch aber auf Grund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes für mindestens sechs Monate. Zum Ende eines Geschäftsjahres werden die Dokumente gelöscht oder vernichtet.

Der Speicherung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen und eine vorzeitige Löschung beantragen, vorausgesetzt keine gesetzliche Regelung steht diesem Wunsch entgegen.

5. Betroffenenrechte

Im Zuge des Datenschutzgesetztes der Evangelischen Kirchen stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Auskunftsrecht – Sie haben jederzeit das Recht Auskunft über Ihre verarbeiteten Daten zu erhalten (§ 19 DSG-EKD)
  • Recht auf Berichtigung – unrichtige personenbezogene Daten können auf Antrag berichtigt werden (§ 20 DSG-EKD)
  • Recht auf Löschung – auf Wunsch des Betroffenen sind Daten zu löschen, wenn dies möglich ist (§ 21 DSG-EKD)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – es besteht das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung unter gewissen Voraussetzungen (§ 22 DSG-EKD)
  • Informationspflicht bei Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung (§ 23 DSG-EKD)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 24 DSG-EKD)
  • Widerspruchsrecht – der Betroffene hat jederzeit das Recht der Verarbeitung zu widersprechen (§ 25 DSG-EKD)

 

6. Beschwerderecht

Es besteht jederzeit das Recht sich mit einer Beschwerde an die oben genannte Datenschutzbeauftragte zu wenden oder direkt an die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde:

Zuständige Aussichtsbehörde ist bis 31.12.2018:

Diakonisches Werk Bayern
Cornelia Preu-Use
Pirckheimerstr. 6
90408 Nürnberg
Tel: 0911 / 9354-490
PC-Fax: 0911 / 9354-34-490
Fax: 0911 / 9354-471
E-Mail: datenschutzbeauftragter@diakonie-bayern.de

Zuständige Aussichtsbehörde ist  ab 01.01.2019:

Beauftragte für den Datenschutz der EKD
Böttcherstraße 7
30419 Hannover
Telefon: 0511 768128-0
https://datenschutz.ekd.de

 

7. Datenübermittlung in ein Drittland

Personenbezogene Daten an Dienstleister außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) werden nicht übermittelt.

 

8. Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) wird nicht angewendet.

Copyright 2019 Diakonie Langwasser e.V.